Neonsalmler

Der Neonsalmler gehört zur Gattung Paracheirodon und in die Familie der Echten Salmler (Characidae).
Zu den drei bekanntesten gehören der blaue Neon ( P. simulans) der einfache Neon ( P. innesi) und der rote Neon ( P. axelrodi)
Ihre ursprüngliche Heimat ist in Südamerika, im oberen Amazonasbecken.
Die meisten im Handel erhältlichen Tiere stammen mittlerweile aus Nachzuchten, es werden jedoch  auch große Zahlen an Wildfängen importiert.
Folgende Wasserwerte haben sich als positiv erwiesen:
Temperatur: 22-26 °C
pH-Wert: 5,0-7,5
Gesamthärte: 2-15 °dGH

Das Aquarium sollte für den P.innesi/P.simulans mind. 54 Liter, besser jedoch 112 Liter  aufweisen.
Bei dem rotem Neon ( P.axelrodi) ist eine  Kantenlänge von 100 cm eine geeignete Beckengröße.

Bei einem 54 Literbecken sollten nur noch bodenbewohnende Fische dazu kommen!

Trotz seiner geringen Größe ( 3,5- 5 cm, je nach Art) braucht der Neonfisch einen gewissen Schwimmraum.
Neon-Samler sind (unechte) Schwarmfische und kommen in der Natur in Zusammenschlüssen von mitunter mehreren 100ten Tieren vor.
Daher sollte man sie ab Gruppen von 10 Tieren pflegen, besser wären mehr.
Beides zusammen genommen bedeutet trotz der geringen Größen einen höheren Platzbedarf,
gönne Deinen Tieren diesen Lebensanspruch.

Noch ein paar Worte zur Beckengröße: Hier

anklicken -> Linktipp

In seiner Heimat lebt der Neonsalmler in sehr weichem Wasser mit einem niedrigen PH.
Eine Zugabe von Torf/ Erlenzäpfchen/Seemandelbaumblätter oder Pflegezusätze für Schwarzwasser-Effekt ahmt die tropischen Gewässer nach und kommt den Tieren sehr zu Gute.
Eine Vergesellschaftung ist mit sehr vielen Weichwasserfischarten möglich, große Buntbarsche (Skalare) können diese unter Umständen jedoch als Futterfisch ansehen!

Salmler sind beim Futter nicht wählerisch und nehmen nach Gewöhnungalle gängigen Flockenfuttersorten an.
Ein feines Granulat ist ebenfalls geeignet, auf das regelmäßige Verfüttern von Frostfutter sollte nicht verzichtet werden.
Artemia, weiße Mückenlarven, Daphnien (Wasserflöhe), Cyclops und feine, schwarze Mückenlarven sind hervorragend geeignet.

Ein dunkler Bodengrund, eine dichte Randbepflanzung und nicht all zu viele hektische Beifische
lassen den Neonsalmler im Aquarium wunderbar zur Geltung kommen.
Hier kann man sogar beobachten, wie die Männchen kleine Reviere besetzen und sie verteidigen, um den Weibchen zu imponieren.
Die Nachzucht ist aber nur unter professionellen Bedingungen möglich.
Regelmäßige Wasserwechsel (alle 14 Tage mind. 1/3 ) mit etwas kühlerem Wasser hält die Tiere gesund.
Die Lebenserwartung im Aquarium liegt zwischen 6-10 Jahren.

Neonsalmler sollten sehr langsam an neue Wasserbegebenheiten gewöhnt werden!

Dieser Steckbrief dient nur als Erstinformation.
Es sollte weiter nach der jeweiligen, genauen Art recheriert werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.